PRO-PATHO

Vertrag Klinik - Pathologie

Die Pathologie ist ein wichtiger Faktor für die Therapieentscheidungen in Ihrem Klinikum.

Eine gute Diagnose kann Leben retten und Kosten sparen: Eine Klinik im Land Brandenburg konnte 2012 und in den Folgejahren durch die Hilfe von Pro-Patho im Rahmen einer Neuorganisation der pathologischen Versorgung durch eine Neu-Ausschreibung ca. 20 % der jährlichen Kosten einsparen und Kostensteigerungen durch einen längerfristigen Vertrag begrenzen.

Sie haben Interesse an einem Benchmarking Ihrer Leistungen und Kosten in der Pathologie?

Uns stehen anonymisierte Vergleichszahlen aus den verschiedensten Projekten zur Verfügung. Damit unterstützen wir Sie bei der Entscheidung, ob Handlungsbedarf besteht. Anhand von ca. 30 Kriterien bewerten wir die Leistungen der Pathologie für Ihre Klinik.

Mögliche Kriterien und Kennzahlen in der Pathologie:

• Kosten: Abrechnungsoptionen DKG-NT, GOÄ und EBM
• Privatpatienten (Anteil in %)
• GÖÄ-Punkte gesamt/Jahr und für Abteilungen
• Fallzahlen/Jahr
• Pathologie-Kosten pro Fall für Klinik/Abteilung
• Schnellschnitte (vor Ort oder per Bote?)
• Befundlaufzeiten
• Zeit bis zur Befundübermittlung kann Einfluss auf die Verweildauer haben: Biopsie und OP-Material, IHC, Konsile, Molekularpathologie
• Personalbedarfsplanung VK/TK pro Präparat, Block, Schnitt im Jahr, etc.
• Anzahl Antikörper in der IHC pro stationärem Fall
• GOÄ-Punkte pro Fall stationär
• GOÄ-Ziffer-Multiplikator und verwendeter Materialkatalog des Pathologen, sowie Zuordnung zum ICD10-Katalog, speziell C-Diagnosen
• Kosten Konsile und Referenzpathologie
• Kosten der Molekularpathologie, genutzte Methoden: Companion Diagnostics, NGS, PCR, Maldi-TOF, CISH, etc.
• Kosten pro Schnitt: HE-, Spezial-, IHC-Färbung
• TOP30-Check der Kosten Verbrauchsmaterialien im Labor
• Qualität der Diagnosen, Themenkomplex: Zertifizierung, Akkreditierung, OnkoZert,Ringversuche, Tumorzentren
• IT-Kommunikation zwischen KIS und LIS: Übermittlung der Befunde direkt in die elektronische Befundakte
• Tumorkonferenzen und Mammographie-Screenings
• Organisation von öffentlichen Vergaben/Ausschreibungen nach VOF oder VOL • Diskrete Verhandlungen mit der Pathologie
• Erstellung des Leistungskatalogs für die Ausschreibung
• Begleitung der Etablierung der pathologischen Versorgung in Ihrer Klinik
• Auswahl Vor-Ort-Pathologie, extern, mehrere Partner?
• Vertragskonditionen, Obergrenzen, Pauschalen. Wir gestalten mit Ihnen einen optimalen Vertrag.

Ihre Beratungskosten:

Wir bieten eine Abrechnung nach geleisteten Stunden. Vor dem Projektstart definieren wir mit Ihnen die benötigten Module. Sie bezahlen nur was Sie brauchen und Erfolge bringt. Gerne erstellen wir ein persönliches Angebot.

Referenz: Klinikum Heidenheim

Wir respektieren Ihren Datenschutz:
Impressum und Infos zum Datenschutz finden Sie unter dem Reiter SERVICE.